Windows 10 May 2020 Update (Version 2004) verfügbar

Seit Mitte April 2020 ist das Funktionsupdate für Windows 10 May 2020 Update (20H1) Version 2004 im Windows Insider-Programm im Release Preview Ring verfügbar. Das Funktionsupdate mit der Betriebssystembuild 19041 ist regulär ab Mitte Mai 2020 über Windows Update, im Microsoft Business Center (Volume Licensing)‎‎, im ‎‎Software-Download-Center‎‎ (Update-Assistenten oder Media Creation Tool), über Windows Server Update Services (WSUS) und Windows Update for Business verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter Getting the May 2020 Update Ready for Release – UPDATED und Neuerungen in Windows 10 Insider Preview-Builds (20H1).

Wurde das Funktionsupdate mit WSUS genehmigt, kann es vorkommen, dass der Client trotz Windows Update Suche kein Funktionsupdate anzeigt. Um dieses Problem zu lösen sollte mittels administrativer PowerShell der Windows Update Cache am Client geleert werden:

Stop-Service -Force -Name wuauserv
Remove-Item -Force -Recurse -Path "$env:SystemRoot\SoftwareDistribution"
Start-Process -FilePath "ms-settings:" -ArgumentList "windowsupdate"

Wenn Sie WSUS verwenden, um Updates auf Geräten mit Windows 10, Version 2004 oder Windows Server, Version 2004 (und höher) bereitzustellen, müssen Sie eine neue Produktkategorie auswählen, um Updates zu synchronisieren und herunterzuladen. Um diese Änderung vorzunehmen, wählen Sie „Optionen > Produkte und Klassifizierungen“ und wählen Sie auf der Registerkarte Produkte „Windows 10, version 1903 and later“ und/oder „Windows Server, version 1903 and later“.

Neuerungen in Windows 10 May 2020 Update (20H1) Version 2004

  • Spezialisierte Displays in Windows 10 Enterprise und Windows 10 Pro für Workstations
  • Cortana in Windows (Beta) – jetzt noch produktiver!
  • Verbesserte Festplattennutzung für Windows Search
  • Schnelle Suche nun in der Start-Suche
  • Weitere Kaomoji
  • Windows-Subsystem für Linux (WSL) 2 Verbesserungen
  • Vorschau neuer DirectX 12-Features
  • Windows Hello-PIN im abgesicherten Modus
  • Verbesserungen am Windows-Subsystem für Linux, WSL
  • Anschließen von Netzwerkkameras an Windows 10-Geräte
  • Aktivieren des automatischen Neustarts für UWP-Apps
  • Verbesserungen am Windows-Subsystem für Linux, WSL
  • Xbox Game Bar Updates
  • Verbessertes Bluetooth-Pairing
  • ARM64-Unterstützung für Windows-Subsystem für Linux, WSL
  • Option zum Verschieben des Cortana-Fensters
  • Verbesserungen am Windows-Subsystem für Linux, WSL
  • Update beim Umbenennen des Virtuellen Desktops
  • Einführung einer neuen Tablet-Benutzeroberfläche für 2-in-1 PCs
  • Ihren PC von der Cloud aus zurücksetzen
  • Kontrolle über den Neustart von Apps bei der Anmeldung
  • GPU-Temperatur wird im Task-Manager angezeigt
  • Umbenennung Ihrer virtuellen Desktops
  • Verbesserung der Seite „optionale Features“ in Einstellungen
  • Hinzufügen der Mauszeigergeschwindigkeit zu den Einstellungen
  • Verbesserungen am Editor
  • Verbesserungen bei traditionell chinesischen IME
  • Änderungen an Ihrem Kontobild in Windows
  • Verbesserungen bei Windows Search
  • Eine neu designte Netzwerk-Statusseite in Einstellungen
  • Verbesserungen bei traditionell chinesischen IME
  • Updates der Rechner-App
  • Verbesserte Eingabehilfen
  • Sideloading-Einstellung für MSIX nicht mehr erforderlich
  • Verbesserungen bei japanischen IME
  • Einführung einer neuen Cortana-Benutzeroberfläche für Windows 10
  • Verbesserungen am Windows-Subsystem für Linux, WSL
  • Verbesserte Eingabehilfen
  • Update der koreanischen IME
  • Schnelle Ereigniserstellung aus der Taskleiste
  • Ohne Kennwort mit Microsoft-Konten auf Ihrem Gerät
  • Verbesserungen bei der Augensteuerung
  • Weitere Verbesserungen an den Eingabehilfen
  • Verfeinern Ihrer Benachrichtigungseinstellungen
  • Verbesserungen der Spracheinstellungen
  • Feedback-Hub-Updates
  • Neue Download-Drosselungsoptionen zur Übermittlungsoptimierung
  • Verbesserungen der Sprachausgabe beim Vorlesen von Datentabellen
  • Windows-Subsystem für Linux 2
  • Updates am Windows Ink-Arbeitsbereich
  • Lösung für die Sprachausgabe zum Thema „Click Me“-Verknüpfungen
  • Der Datenträgertyp wird jetzt auf der Registerkarte „Leistung“ im Task-Manager angezeigt
  • Aktualisierte Datei-Explorer-Suche
  • Verbesserte Eingabehilfen
  • Erweitern der Diktier-Unterstützung für weitere Sprachen
  • Sprachübergreifende Unterstützung im Feedback-Hub
  • Verbesserungen am Ostasiatischen Microsoft-Eingabemethoden-Editor (IME)
  • Die intelligente SwiftKey-Eingabe wird für noch mehr Sprachen verfügbar gemacht
  • Verbesserte Barrierefreiheit der Windows-Sandbox
  • Unterstützung für die Windows-Sandbox-Konfigurationsdatei

Um das Funktionsupdate mittels Release Preview Ring zu erhalten, müssen folgende Schritte durchgeführt werden:

  • Windows-Insider-Programm mit Microsoft-Konto (MSA) oder Azure Active Directory (AAD)-Konto beitreten
  • Einstellungen > Update & Sicherheit > Windows Insider-Programm > „Erste Schritte“
  • Microsoft-Konto oder Azure Active Directory-Konto verknüpfen
  • Insider-Einstellung „Release Preview“ (Apps und Treiber und Qualitätsupdates) auswählen und mit „Jetzt neu starten“ bestätigen
  • Nach Neustart Einstellungen > Update & Sicherheit > Windows Insider-Programm (Release Preview) kontrollieren
  • „Erhalt von Vorabversionen beenden“ aktivieren, sobald das Funktionsupdate regulär verfügbar ist, wird das Windows Insider-Programm automatisch beendet
  • Einstellungen > Update & Sicherheit > Windows Update und „Nach Updates suchen“, dann sollte das Funktionsupdate angezeigt werden

Icon by icons8

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Schreibe als erster ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.