HowTo: Outlook Office-Anpassungstool automatisches Exchange-Profil

In diesem HowTo geht es um die automatische Microsoft Exchange-Profil Erstellung mithilfe des Microsoft Outlook Setup-Assistenten. Damit wird beim erstmaligen Öffnen von Outlook beim Anwender kein Setup-Assistent mehr angezeigt, sondern Outlook direkt mit einem angelegten Exchange-Profil geöffnet.

Voraussetzung ist das Office-Anpassungstool (Office Customization Tool, kurz OCT). Dieses muss herunterladen, ausgeführt und der Ordner „Admin“ in das Office-Setup Verzeichnis kopiert werden.

Die entsprechenden Links finden Sie am Ende des Beitrags unter „Quellen“. Die setup.exe muss mit folgenden Parameter in einer administrativen Konsole aufgerufen werden.

Im Office-Anpassungstool unter „Produkt auswählen“ eine neue Setupanpassungsdatei erstellen.

Office Anpassungstool

Im Office-Anpassungstool im Dialogfenster „Standarddateitypen“ „Office Open XML-Formate“ wählen.

Office Anpassungstool

Im Bereich „Outlook Profil“ ein „Neues Profil“  mit entsprechenden Profilnamen eintragen. Als Standard wird „Outlook“ verwendet.

Office Anpassungstool

Im Bereich „Konten hinzufügen“ ein neues Konto mit „Weitere Outlook-Profil- und Kontoinformationen anpassen“ hinzufügen.

Office Anpassungstool

Im Dialogfenster „Konto hinzufügen“ „Exchange“ wählen.

Office Anpassungstool

Im Dialogfenster „Exchange-Einstellungen“ müssen nun Konto- und Benutzername sowie Exchange Server eingetragen werden.

Im Feld Kontoname sollte dieser als Variable mit dem entsprechender Domäne eingetragen werden. Beispiel:

Im Feld Benutzername ist die Variable bereits eingetragen und muss nicht verändert werden.

Im Feld Exchange-Server sollte dieser mit FQDN eingetragen werden. Beispiel:

Office Anpassungstool

Im Bereich „Konten hinzufügen“  wird nun das konfigurierte Exchange-Konto aufgelistet.

Office Anpassungstool

Im Bereich „Exporteinstellungen“ die Profileinstellungen als *. PRF exportieren.

Office Anpassungstool

Nun muss eine Gruppenrichtlinie erstellt und unter Benutzerkonfiguration die Registry Einträge bearbeitet werden.

Als Filterung, ob ein Exchange-Profil mit dem Namen „Outlook“ noch nicht vorhanden ist, sollte die Zielgruppenadressierung mit einer Negation der Dateiübereinstimmung angewendet werden:

Gruppenrichtlinie Registry

Es muss folgender Parameter in der Registry gelöscht werden:

Gruppenrichtlinie Registry

Die erstellte PRF-Datei sollte sich optimaler Weise in einem bereitgestellten DFS Verzeichnis befinden. Dann muss die PRF-Datei in der Registry eingetragen werden:

Gruppenrichtlinie Registry

Nach einem gpupdate sollte nun beim Anwender beim erstmaligen Öffnen von Outlook kein Setup-Assistent mehr angezeigt, sondern Outlook direkt mit einem bereits angelegten Exchange-Profil geöffnet werden.

Quellen:

Was denken Sie über dieses Thema?

Sie können gerne hier Ihre Meinung als Kommentar hinterlassen, wir freuen uns darauf. Bleiben Sie mit uns in Kontakt via RSS, Twitter oder Facebook.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Anzeigen

Verfasst von: