Adobe Reader Farbmanagement Warnung Xerox Global Print Driver

Zwar wird diese Konstellation nicht allzu oft vorkommen, aber dennoch möchte ich hier darüber berichten. Wird mit der Anwendung Adobe Reader auf einem Xerox Drucker mit dem Treiber „Xerox Global Print Driver“ gedruckt erscheint die folgende Warnung:

„Potenzielles Druckproblem – Die Standardeinstellungen in Adobe Reader 11 können bei der Ausgabe von PDF-Dateien eine Farbverschiebung verursachen. Außerdem werden bestimmte Schwarzweiß-PDF-Dokumente möglicherweise farbig gedruckt. Xerox empfiehlt, vor der Fortsetzung des Druckvorgangs Reader 11 für das Farbmanagement des Druckers zu ändern.“

Um die Warnung korrekt zu beheben, müssen wir folgt vorgehen:

1. Möglichkeit – Farbmanagement ändern

Wir öffnen die Anwendung Adobe Reader mit einem beliebigen Dokument und öffnen „Drucken“ [Strg+P]. Anschließend öffnen wir „Erweitert…“ und setzen einen Haken unter „Farbmanagement > Farben durch Drucker festlegen“.

Adobe Reader Druckdialog

Adobe Reader Druckdialog Erweitert

2. Möglichkeit – Farbmanagement manuell per Registrierungseintrag hinzufügen

Auch kann die Einstellung „Farben durch Drucker festlegen“ manuell in der Registrierung (Registry) festgelegt werden:

Der folgende Code muss als *.reg mit Notepad abgespeichert werden. In unserem Fall benennen wir die Datei „sPrinterSpace.reg“:

Anschließend kann die Datei ausgeführt und dabei mit mehrmaliger Bestätigung mit der Registrierung zusammengeführt werden.

Registrierungs-Editor

Registrierungs-Editor

3. Möglichkeit – Farbmanagement per Gruppenrichtlinie verteilen

Um die Einstellung „Farben durch Drucker festlegen“ global in einer Microsoft Active-Directory Umgebung per Gruppenrichtlinie zu verteilen, muss ein neues Gruppenrichtlinienobjekt (GPO) unter folgenden Pfad erstellt werden:

Benutzerkonfiguration > Einstellungen > Windows-Einstellungen > Registrierung

Dort erstellen wir im Kontextmenü ein neues Registrierungselement mit den folgenden Eigenschaften:

Struktur

Schlüsselpfad

Wertname

Werttyp

Wertdaten

GPO-Registrierungs-Editor

Anschließend setzen wir die Aktion auf „Ersetzen“.

Nun können wir das Benutzer-Gruppenrichtlinienobjekt mit der entsprechenden Benutzer-OU verknüpfen und gpupdate im Konto des betroffenen Benutzer durchführen. Nach dem nächsten Start von „Adobe Reader“ und eines Ausdrucks sollte die Warnung nun nicht mehr erscheinen.

Was denken Sie über dieses Thema?

Sie können gerne hier Ihre Meinung als Kommentar hinterlassen, wir freuen uns darauf. Bleiben Sie mit uns in Kontakt via RSS, Twitter oder Facebook.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Anzeigen

Verfasst von:

Ein Kommentar

  1. Andy
    11. Juli 2014 08:51

    Thanks man, that really helped a lot! I’ve seen this message so often but didn’t take care from the beginning on. But exactly this combination, even if rare, happened to us. Thanks again!

Die Kommentare sind geschlossen