HowTo: DHCP Optionen Herstellerbedingt vergeben

Aufgabenstellung ist es für Geräte (zum Beispiel IP Telefone) des Hardwarehersteller Alcatel Lucent auf dem DHCP Server speziell definierte Bereichsoptionen zu vergeben. Wie geht man das Problem an? In erster Instanz muss man wissen dass man bei einem Microsoft DHCP Server Herstellerklassen definieren kann. Die Schwierigkeit liegt jedoch darin zu wissen welche Herstellerbezeichnung das angeschlossene Gerät liefert.

Um dies herauszufinden nutzt man ein Netzwerkanalysetool wie zum Beispiel Wireshark. Dort sollte man auf den „DHCP Discover“ des angeschlossenen Gerätes warten.

Im Bootstrap Protocol unter Optionen (60) findet man die „Vendor class identifier“. Bei unserem Beispiel lautet diese „alcatel.noe.0“.

DHCP Discover Wireshark

Nun geht es an die Konfiguration des DHCP Servers. Durch einen Rechtsklick auf den DHCP Server erhält man ein Menü das den Menüpunkt „Herstellerklassen definieren“ enthält.

DHCP Herstellerklassen

Diesen Menüpunkt wählen wir an. Nun erhalten wir eine Übersicht der bereits vorhandenen Herstellerklassen.

DHCP Herstellerklassen

Wir fügen nun eine neue Herstellerklasse hinzu. Dort müssen nun der Anzeigename, eine Beschreibung und im ASCII Format oder Binär der Hersteller gepflegt werden. Hier ein Screenshot unseres Beispiels:

DHCP Herstellerklasse bearbeiten

Dieses Fenster kann nun mit OK bestätigt werden. Der neue Eintrag erscheint nun auch in der Herstellerklassenübersicht.

DCHP Herstellerklasse Übersicht

Diese Übersicht kann nun geschlossen werden. Der nächste Schritt ist es vordefinierte Optionen für diese Herstellerklassenkonfiguration einzustellen. Wir gehen wie folgt vor.

Rechtsklick auf den DHCP Server um das Auswahlmenü zu erhalten. Wir wählen die Option „Vordefinierte Optionen einstellen“.

DHCP Vordefinierte Optionen einstellen

Anschließend erhalten wir ein kleines Fenster wo wir verschiedene Optionen und Werte einrichten können. Wir wählen nun bei der Optionsklasse „Alcatel-Lucent“ (unser Beispiel) aus. Unter dem Punkt „Optionsname“ sind noch keine Optionen gepflegt. In unserem Beispiel fügen wir nun eine Option hinzu:

DHCP Optionen

Benötigt man noch weitere Optionen können diese natürlich noch zusätzlich gepflegt werden. Anschließend schließen wir die Fenster mit dem OK Button. Nun kann im DHCP Bereich eine erweiterte Bereichsoption für die Herstellerklasse Alcatel-Lucent konfiguriert werden.

DHCP Bereichsoptionen

Wenn alles richtig gemacht wurde sollten die speziell für diesen Hersteller konfigurierten Optionen auf nur an die dementsprechenden Geräte verteilt werden.

Was denken Sie über dieses Thema?

Sie können gerne hier Ihre Meinung als Kommentar hinterlassen, wir freuen uns darauf. Bleiben Sie mit uns in Kontakt via RSS, Twitter oder Facebook.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Anzeigen

Verfasst von:

2 Kommentare

  1. Stadtknecht
    16. August 2011 15:16

    Interressant, ich arbeite zur Zeit an einem Projekt, zwar mit Alcatel-Lucent Switchen und nicht mit Telefonen, aber dieser Artikel hat mich zumindest einen halben Schritt weiter gebracht…

    Ich habe allerdings noch ein Problem, vielleicht gibts darauf ja eine Antwort hier. Und Zwar habe ich 4 verschiedene Switch Typen die über den DHCP eine vorläufige IP bekommen und die IP des TFTP wo eine instruktions Datei hinterlegt ist, die besagt wo sich das Gerät eine Konfiguration und aktuelle Firmware ziehen kann. Die Krux an der Sache ist eigentlich die, das ich im Feld 66 den TFTP habe, das ist ja noch kein Problem das ist für alle Geräte gleich. Nur im Feld 67 steht welche instruktions Datei sich das jeweilige Gerät ziehen soll… Nun kann ich für jeden DHCP bereich normal nur 1 Datei angeben. Wenn ich mir nun wie hier beschrieben die felder 66 und 67 unter hersteller klassen (1 für jeden switch typ) anlege schickt der das ganze im Feld 43 als Sub-option zurück, und das erzeugt nur Fehler aber nicht den gewünschten Effekt das jeh nachdem was im Feld 60 geschickt wurde eine andere Datei im Feld 67 steht.

    Frage ist nun, ist es überhaupt möglich das Problem so zu lösen, oder alternativ muss ich einen DHCP Bereich für jeden Gerätetyp anlegen, was recht nervig wäre weil ich das ganze subnetten müsste und ich dadurch insgesamt mehr IP Addressen verbrenne.

    Ich hoffe das ganze war jetzt nicht zu konfus. Wäre nett wenn mir jemand da ein wenig aushelfen könnte.

  2. 18. August 2011 05:46

    Hallo, ich denke das Problem kann gelöst werden. Man muss nur beim DHCP Discover eindeutige Informationen für jeden einzelnen herausfiltern. Nach diesen Kriterien kannst du dan entsprechen deine „Herstellerklassen“ anlegen. Welche Informationen geben deine Switche beim DHCP Discover mit? Kannst ja mal einen Screenshot vom Wireshark zur Verfügung stellen.

    Gruß Hubert

Die Kommentare sind geschlossen